Giglio

Heute trug uns der Wind nach Giglio, eine sehr malerische kleine Insel vor Elba. Der ein oder andere wird Giglio noch vom Unglück der Costa Concordia im Gedächtnis haben…

Der Segeltag an sich war eher unspektakulär, dafür aber sehr entspannt. Wir genossen die Überfahrt bei Sonne und mäßigem Wind… einen Fisch haben wir natürlich mal wieder keinen gefangen ;-).

In  der Hafeneinfahrt von Giglio, umrahmt von einem sehr großen Sperrgebiet, sind noch die Nachwehen des Unglücks der Costa Concordia zu sehen. Ein großer Bergekran verrichtet noch immer Arbeiten, es werden noch immer weiße Säcke (mit irgendwas drin) abtransportiert. Es ist wirklich eindrucksvoll wie nah das große Kreuzfahrtschiff der Insel gekommen sein muss.

Der Hafenbereich der kleinen Insel an sich ist sehr malerisch und wir genießen in einem unscheinbaren Laden (Mimi’s) ein delikates Abendessen. Super Essen. Super Kaffee. Super Eis in einer kleinen Bar… ein rundum gelungener Tag den wir nur noch kurz an Bord ausklingen lassen. Wir freuen uns auf eine ruhige Nacht im Hafen…. allein des Geschmatze am Heck stört etwas ;-).

Schreibe einen Kommentar