Agropoli, die Zweite!

Nach einem anfänglich sehr langweiligen Tag mit genau keinem Wind, ergab sich dann Nachmittags eine sehr schöne Prise mit ca. 20 Knoten. Insgesamt haben wir mit 104km den bisher längsten Schlag gesegelt, was wirklich anstrengend war. Dummerweise hat der Wind so gedreht, dass wir 2 Streckenabschnitte kreuzen mussten statt einem. Das Ergebnis: Wir sind erst nach Sonnenuntergang wieder in Akropolis angekommen.

Zusammenfassend: Anfänglich schleppend aber einer meiner schönsten Segeltage bisher mit ordentlich Action und Schräglage sowie Wasser über Deck. Einwandfrei!

Schreibe einen Kommentar